Startseite » Tipps » Sprache » Ungarisch lernen? Beginnen Sie doch spielerisch und unterhaltsam.
Visuelles Wörterbuch Cover
Visuelles Wörterbuch Cover

Ungarisch lernen? Beginnen Sie doch spielerisch und unterhaltsam.

Zugegeben, die ungarische Sprache ist nicht einfach und erscheint manchmal unaussprechlich. Die ersten eigenen Worte Ungarisch sind aber gar nicht so schwer.

Visuelles Wörterbuch

Als ich dieses Buch das erste Mal sah, war ich von der Idee sofort begeistert. Mal kein ödes Lehrbuch und auch kein aufdringlicher Audio-Sprachkurs zum Probieren und Blamieren. Natürlich lernt man damit nicht gleich alles korrekt und systematisch, und man spricht auch nicht nach kurzer Zeit Ungarisch. Darum geht es auch gar nicht. Diese Gratwanderung zwischen reinem Wörterbuch und klassischem Lehrbuch macht einfach Lust darauf, etwas zu lernen.

Ein reines Wörterbuch wäre dazu kaum angetan. Wer setzt sich schon hin und sagt sich, heute pauke ich mal alle Wörter mit „G“. Andererseits macht ein Lehrbuch mit viel Theorie und Grammatik weniger Spaß. Auch die wenigen Beispielsätze in Reiseführern sind nicht immer diejenigen, die man gerade sucht, denn nicht immer möchte man diesen Teppich kaufen oder auch nicht.

Der Mensch rezipiert stark bildorientiert. Zeitschriften und auch das Internet leben von Bildern. Warum also sollte das nicht auch bei einem Wörterbuch funktionieren?

Benutzung des visuellen Wörterbuches

Die kompakte Größe begrenzt naturgemäß die Möglichkeiten. Dafür ist das reichlich postkartengroße Buch auch noch als Reisebegleiter geeignet. Für Anfänger elementar sind die Ausspracheregeln des Ungarischen, weil sonst niemand das verstehen wird. Hier ist die Hilfe leider etwas knapp ausgefallen und beschränkt sich auf die wichtigsten Dinge. Sei es drum. Die kleine Tabelle dazu auf Seite 9 ist nun zunächst die Grundlage. Lernen Sie diese Regeln unbedingt und prägen sich auch die kurzen weiteren Hinweise ein. Probieren Sie am besten aus, ungarische Wörter zu lesen und laut richtig auszusprechen. Mit etwas Übung wird das auch so einigermaßen gelingen.

Sämtliche Verzeichnisse und Inhalte sind immer direkt zweisprachig gestaltet, so dass sich das Buch gleichermaßen auch für Ungarn eignet, die Deutsch lernen wollen. Im hinteren Teil des Buches helfen getrennte Register für beide Sprachen, die passende Seite für gesuchte Wörter schnell zu finden. Das Vokabular konzentriert sich dabei mehr auf Substantive, ist aber auf wenige wichtige Verben und Adjektive beschränkt. Für den Anfänger oder Touristen sollte das trotzdem gut geeignet sein. Mit rund 6000 Wörtern in jeder Sprache ist ein ausreichender Grundwortschatz geboten.

Blick ins Buch

Beim Blick auf die Umschlaggestaltung mag dem Kenner auffallen, dass hier die eher bei uns üblichen Blockpaprika abgebildet sind. Diese sind zwar in Ungarn auch erhältlich aber nicht landestypisch. Dem Inhalt tut dies jedoch keinen Abbruch. Gegliedert ist das Wörterbuch zunächst nach größeren Themenkomplexen wie „die Menschen“, „der Einkauf“, „auswärts essen“ oder „der Sport“. Darin beschäftigen sich dann jeweils Einzel- oder Doppelseiten zu einem Thema des Komplexes, beispielsweise „das Fleisch“ in der Rubrik Einkauf oder „das Restaurant“. Stets zeigen zahlreiche Bilder typische Situationen oder Gegenstände mit den zugehörigen Bezeichnungen – immer zweisprachig. Gelegentlich helfen kurze Redewendungen dabei, die wichtigsten Sätze zu bilden.

Visuelles Wörterbuch Ungarisch, Seiten 152-153, im Restaurant

Visuelles Wörterbuch Ungarisch, Seiten 152-153, im Restaurant

Trotzdem geht im Restaurant das Blättern los, denn dort wollen wir nicht nur beim Kellner bestellen, sondern vorher auch wissen, was die Speisekarte anbietet und welche Getränke zur Auswahl stehen. Gerade hierfür ist der strukturierte Aufbau von großem Vorteil. Blättern wir ein paar Seiten weiter nach vorn, um Themen wie Getränke, Fleisch, Gemüse, Obst oder Feinkost schnell zu überblicken. Was hier nicht sofort ersichtlich ist, steht bei dem kompakten Wortschatz wahrscheinlich auch gar nicht drin. Wir wollen aber im Urlaub auch nicht die Speisekarte übersetzen, sondern das Essen im Restaurant genießen. Da darf ruhig noch etwas Ungewissheit und Überraschung bleiben.

Visuelles Wörterbuch Ungarisch, Seiten 118-119 Fleisch und die Fleischsorten

Visuelles Wörterbuch Ungarisch, Seiten 118-119, Fleisch & Fleischsorten

Medienecho und Erfolg

Auch in Ungarn findet dieses Wörterbuch guten Anklang. Die deutschsprachige Webseite http://ungarnjournal.de des zweisprachigen ungarischen Stadtmagazins Kontakt (http://kontaktmagazin.hu/) aus Kecskemét sagt beispielsweise dazu: „Das Sprachbuch ist das meistgekaufte Bilderwörterbuch für den Erwerb der ungarischen Sprache. Die Kombination von Bild und Wort erleichtert den Zugang zur ungarischen Sprache. …Das Sprachbuch ist ein unterhaltsamer, praktischer und kompetenter Begleiter für Auswanderer, Reisende und Studierende.“ (http://ungarnjournal.de/2014/11/20/ungarisch-deutsches-visuelles-woerterbuch-mit-12-000-redewendungen-und-woertern/)

Visuelles Wörterbuch Ungarisch-Deutsch bei Amazon bestellen
Auch aktuell ist dieses Buch auf der Webseite von Amazon in Deutschland der Bestseller im Bereich Wörterbücher für Ungarisch und brachte es dort im Gesamtbuchmarkt sogar mehr als zwei Jahre nach Erscheinen auf Platz 8225. Das klingt zwar nicht besonders weit oben, aber die Positionen 33783 und 71536 für die zweit- und drittplatzierten Ungarisch-Wörterbücher machen den großen Vorsprung deutlich. In gleicher Machart gibt es außerdem zahlreiche weitere Wörterbücher beispielsweise für Englisch, Spanisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch und sogar Latein. Insgesamt ein sehr gelungenes Wörterbuch mit ein paar Besonderheiten, das ich jedem Interessierten nur empfehlen kann.

Bibliographische Angaben

Visuelles Wörterbuch Ungarisch-Deutsch, broschiert, 360 Seiten.
Dorling Kindersley Verlag, 23. Februar 2012.
ISBN-10: 3831091080. ISBN-13: 978-3831091089.

Mein Dank gilt dem Dorling Kindersley Verlag, der mir freundlicherweise die Veröffentlichung des Buchcovers sowie zweier Beispielseiten in meinem Beitrag gestattet hat.

Einen Kommentar abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*