Startseite » Tipps » Veranstaltungen » Advent in Óbuda – Familien-Weihnacht im alten Stadtteil von Budapest
Advent in Óbuda, Wohlfahrtsbaum

Advent in Óbuda – Familien-Weihnacht im alten Stadtteil von Budapest

Karussell, Eislauf, Kunsthandwerk, Glühwein und Leckereien – auf dem Advent in Óbuda geht es beschaulich und familiär zu.

Der sehr schöne und beliebte Weihnachtsmarkt Budapest auf dem Vörösmarty tér lockt mittlerweile immer mehr Touristen und wird mitunter schon etwas überfüllt. Wer etwas mehr Ruhe und Familienfreundlichkeit sucht, sollte einen Ausflug in den historischen Stadtteil zum schmucken Advent in Óbuda machen. Mit Metro und Stadtbahn ist auch der schnell zu erreichen. Dort sind bisher nur wenige Touristen unterwegs – die Stände und Angebote sind familienfreundlich.

Moderne trifft Tradition auf dem Advent in Óbuda

Der alte Stadtteil Óbuda vereint mehr als 2000 Jahre Geschichte seit der Römerzeit mit moderner Kunst bis Vasarely und Kassák. Das spiegelt sich auch auf dem Advent in Óbuda wider. Markante Begrüßung inmitten der beleuchteten kahlen Laubbäume ist ein 16 Meter hoher, stilisierter Weihnachtsbaum in Kegelform, der farbig erstrahlt – der Wohltätigkeitsbaum ist quasi ein Kunstobjekt, das vom benachbarten HelloWood-Studio gestaltet wird. Ein kreatives Team dieser Design-Schule entwirft ungewöhnliche Holz-Installationen für den öffentlichen Raum. Hier versammeln sich 40 Tonnen Feuerholz zu einem Advents-Objekt. Später erhalten bedürftige Familien das Brennholz. 2019 gelangt übrigens auch eine Konstruktion von HelloWood an das Schloss Belvedere in Wien.

Wohltätigkeitsbaum auf dem Advent in Óbuda

Im Wohltätigkeitsbaum

Gleich nebenan betritt man wieder ganz traditionell den Weihnachtsmarkt und wird vom duftenden Glühwein und Krampampuli begrüßt, der hier in großen Kesseln auf fröstelnde Gäste wartet.

Krampampuli auf dem Advent in Óbuda

Friede und Besinnlichkeit

Friedliche und glückliche Weihnacht ist Motto und Wunsch, der hier leuchtend prangt – Békés, boldog karácsonyt. Auf dem Advent in Óbuda geht es ruhig und familiär zu. Ein antikes Karussell lässt Kinderaugen glänzen. Auf der Eislauffläche können sich alle kostenlos aufs Glatteis wagen. Nötige Schlittschuhe gibt es für 600 Forint zum Ausleihen. Die Eislauffläche wird dort voraussichtlich sogar bis Mitte Februar zur Verfügung stehen. Weiterhin finden auf dem Weihnachtsmarkt einige kostenlose Konzerte und Puppenspiele statt.

Friedliche, glückliche Weihnachten

Friedliche, glückliche Weihnachten – Békés, boldog karácsonyt

Eislauf auf dem Advent in Óbuda

Kunsthandwerk und Geschenkideen

Obwohl der Advent in Óbuda deutlich kleiner ist als die Märkte im Stadtzentrum, gibt es hier eine große Vielfalt guter handwerklicher und kunsthandwerklicher Dinge. Einige davon gibt es tatsächlich nur hier, so dass sich der Ausflug nach Óbuda auch lohnt, um sich für manch kleine Geschenkidee inspirieren zu lassen. Kleine weiße Engel aus Spitze, hölzerne Flöten und handwerklich hergestellter Modeschmuck. Lammfellschuhe, Decken und Puppen, feine Schreibwaren sowie auch eine große Vielfalt an ungarischem Honig und Kürbiskernöl werden feilgeboten. Aus natürlichem Bienenwachs gibt es nicht nur eine breite Auswahl an Kerzen, sondern auch vielfältige Figuren wie Teddybären, Schafe, Madonnen oder Tannenbäume, die zum Anbrennen eigentlich viel zu schade sind. Mit Preisen zwischen etwa 3 und 10 Euro sind sie sehr erschwinglich. Beliebt sind zudem kleine Glücksbringer aus Bienenwachs.

Bienenwachsfiguren

Kulinarisches auf dem Advent in Óbuda

Die Fressbuden haben hier noch nicht überhandgenommen, dennoch sind viele ungarische Klassiker vertreten. Glühwein, Punsch und Krampampuli gibt es handwerklich aus dem Kessel oder dem irdenen Topf zu noch moderaten Preisen – rund 600 Ft (etwa 2 Euro) sind für 0,2 Liter fällig. Deftiges von Eisbein bis gefülltes Kraut ist ebenso parat wie das beliebte Gebäck Kürtöskalács direkt vom Holzkohlegrill. Als Verdauungshelfer gibt es den Pálinka von Panyolai.

Glühweinstand auf dem Advent in Óbuda

Weinstand in Óbuda

Krippe auf dem Advent in Óbuda

Lichtschmuck, Advent in Óbuda

Praktisches

Adresse

Budapest, Stadtteil Óbuda, Fő tér, 1033 Ungarn (nahe der Árpád híd)

Rathaus Óbuda im Advent

Anfahrt

Per Auto ist die große Brücke Árpád híd nicht zu verfehlen. Die Parkplatzsuche könnte allerdings mühsam werden. Praktischer ist die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Man wählt zum Beispiel die Tram 1 auf der Ringstrecke: etwa mit der Metro M3 bis zur Árpád híd und dann 2 Haltestellen bis zum Szentlélek tér, oder man fährt mit der M1 weit raus bis zur Mexikói út und dann die Ringstrecke mit der Tram 1 entlang. Für die Anfahrt auf der Budaer Seite fährt man zuerst mit der Metro M2 unter der Donau hindurch bis zum Batthyany tér und nimmt dann die Vorortbahn H5 bis Szentlélek tér.

Koordinaten

47,54128°N / 19,04534°O

Öffnungszeiten

29. November 2019 bis 23. Dezember 2019, Mo-Do 14-21 Uhr, Fr-So 10-22 Uhr.
Weitere Infos zum Advent Óbudan gibt es auf der örtlichen Webseite https://obudanapja.hu/advent-obudan/ auf Ungarisch.

Tipp

Ganz in der Nähe findet sich auch das traditionelle Gasthaus Kéhli Vendéglő für eine typische ungarische Einkehr.

Einen Kommentar abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.