Startseite » Schlagwort-Archive: Südtransdanubien

Schlagwort-Archive: Südtransdanubien

Fonyód – die Perle der Balaton-Südseite, auf zwei Hügeln erbaut

Fonyód - Blick zum Badacsony

Fonyód – traumhafte Ausblicke von der Südseite des Balaton zwischen Strand, Hügeln und Wurst plus die tragische Geschichte eines Mädchens Wegen des örtlichen Wurstfestes war Fonyód im Winter unser Ziel. Wie schön der Ort wirklich ist, ahnten wir da noch nicht. Das kleine Städtchen Fonyód mit seinen knapp 5.000 Einwohnern ist nicht Rom. Daher ist es auch nur auf zwei ...

Weiterlesen »

Loki Csárda Marcali – Küche vom Bauernhof mit Streichelzoo nebenan

Loki Csárda Marcali, 2 Suppen

Traditionelle ungarische Küche auf der Balaton-Südseite gesucht? Die Loki Csárda in Marcali ist nur wenige Kilometer von Balatonmáriafürdő oder Fonyód entfernt. Wer mehr als einen Imbiss an der Südseite das Balaton sucht, sollte sich etwas auskennen. Gute Restaurants und Csárdas sind aber nicht weit entfernt. Einer meiner Tipps ist die Loki Csárda bei Marcali an der Fernstraße gen Süden. Kulinarisch ...

Weiterlesen »

Bogyiszló – Naturentdeckungen auf der Suche nach dem Paprika

Alte Eiche bei Bogyiszló

Das Dorf Bogyiszló ist Namensgeber des pikanten Bogyiszlói Paprika. Er ist schwierig zu finden, aber die Natur im Donau-Drau-Nationalpark lädt ein. Bogyiszló werden die meisten nicht kennen. Warum auch, dass Dorf mit etwas über 2.000 Einwohnern in Südtransdanubien liegt weit ab von den Touristenströmen und hat keine berühmten Sehenswürdigkeiten. Sehenswert ist es aber allemal für Naturfreunde und Gäste, die Ruhe ...

Weiterlesen »

Originaler Blaudruck aus Tolna – zu Besuch in der historischen Werkstatt

Blaudruck-Decke

Nicht jeder blaue Stoff ist auch Blaudruck. Einer der letzten seiner Zunft fertigt original Blaudruck in Tolna noch nach historischen Methoden. An einem Septembertag waren wir verabredet in der Werkstatt in Tolna. Früh aus Pécs kommend zögerte sich die Fahrt durch Einbahnstraßen noch etwas hin. Tanken mussten wir zudem auch noch. Also schnell noch eine E-Mail nach Tolna, denn der ...

Weiterlesen »