Startseite » Tipps » Verkehr » Maut (e-Matrica) für Ungarn bequem und zeitgemäß per App bezahlen
Mauterwerb für Ungarn per App

Maut (e-Matrica) für Ungarn bequem und zeitgemäß per App bezahlen

Falsche Kennzeichen bei der E-Vignette für die Maut in Ungarn lassen sich vermeiden. Bezahlt die Maut einfach selbst per App. Das spart zudem auch Zeit.

Vorab: Autobahnen in Ungarn sind mautpflichtig, und da verstehen die Behörden keinen Spaß. Versäumnisse und Fehler dabei führen immer wieder zu Inkasso-Maßnahmen und verärgerten Touristen. Das solltet ihr vermeiden. Daher zunächst der Hinweis auf meinen Artikel zur Mautpflicht in Ungarn sowie zum richtigen Verhalten gegenüber der Ungarischen Autobahn Inkasso.

Vignette für Ungarn lokal, online oder mobil erwerben?

Am Grenzübergang wie beispielsweise in Hegyeshalom und praktisch an jeder Tankstelle sind die Vignetten (e-Matrica) unkompliziert zu erwerben. Das ist immer ein gangbarer Weg. Dagegen sprechen aber die Schwierigkeiten mit der ungarischen Sprache am Schalter und die Hinweise, dass wohl doch öfter mal die Kennzeichen falsch eingetragen werden. Zudem kostet das bei einer geplanten Reise unnötig Zeit. Ich spare mir schon länger den Aufenthalt an der Grenze und umgehe so auch gleich eventuelle dubiose Angebote zum Forint-Geldwechsel von fliegenden Händlern.

Meistens entrichte ich die Maut daher vorab online über das System von Virpay, wie das mein Maut-Artikel beschreibt. Warum nicht die Maut per App bezahlen? Falls man das vorab vergessen hat, ist das unterwegs sonst nur noch schwierig zu machen. Ebenso stehen Kunden von Mietwagen vor dem Problem, vorab ja nicht das Kennzeichen zu kennen. Und sollte man sich darauf verlassen, dass für den Mietwagen Maut bezahlt ist? Ich würde das lieber selber tun. 

Maut per App – welche App nehme ich?

Heutzutage gibt es für die Maut in Ungarn diverse Apps, die dies anbieten wollen. Nicht alle haben in meinen Versuchen funktioniert. Die Übersicht der Apps für PKW gibt es trotz Sprachauswahl derzeit hier doch nur auf Ungarisch. Bei der Auswahl geht es um die rechte Spalte für E-matrica und dort das entsprechende Betriebssystem. Für iOS habe ich mich für die App der Nemzeti Mobilfizetés entschieden. Meine iOS-Variante gibt es hier bei iTunes und für Android Übrigens ist die App grundsätzlich auch dafür geeignet, Parkgebühren mobil zu bezahlen. Ich habe das aber noch nicht getestet.

Weitere Anbieter sind evopay für alle Mobilsysteme wie Android, iOS und Windows Phone;  Telenor nur für Android, Mobilvásárlás der Magyar Telekom für Android, iOS und Windows Phone; die Apps von Vodafone sind in Deutschland nicht verfügbar; Cardnet Erste Mobile Pay für Android und iOS sowie Simple von OTB Mobil für Android und iOS.

Zu erwähnen ist schließlich noch die App Hu-Go, die aber speziell für die LKW-Maut ausgelegt ist. Sie macht einen ordentlichen Eindruck; da ich aber nicht LKW fahre, habe ich diese nicht in der Praxis getestet.

So funktioniert es per Nemzeti Mobilfizetés

Mit der App Mobilfizetés auf iOS fahre ich recht gut. Dabei nutze ich bisher nur die Basisversion ohne Registrierung. Eine Registrierung bietet zwar noch mehr Bequemlichkeit, ist aber nicht nötig. Sogar die bisherigen Vignetten bleiben ohne Registrierung gespeichert und sind sogar beim Umzug auf ein neues Gerätemodell weiter abrufbar.

App-Startdialog auf Ungarisch

App-Startdialog auf Ungarisch

Die Startseite der App fragt nach der Registrierung. Eventuell wird auch ein Hilfedialog für Parkkosten angezeigt. Dort blättert man nach rechts und tippt auf Tovább bzw. Continue. Wenn die App noch auf Ungarisch startet, hilft der mittlere Befehl Vásárlás bejelentkezés nélkül und danach Tovább weiter. Nun kann man über das Menüsymbol rechts oben die Beállitások (Einstellungen) aufrufen und Nyelv (Sprache) auf Angol (Englisch) ändern.

Jetzt wählt man E-vignette. Auch ohne Registrierung sind zuvor gekaufte Vignetten hier aufgelistet, mit Registrierung lassen sich die Daten aber einfacher übernehmen. Ansonsten wählt man New vignette, im nächsten Schritt die Kategorie (für PKW normalerweise D1). Dann tippt man auf Licence plate.

Vignettenauswahl für die Maut per App

Vignettenauswahl für die Maut per App

Dort steht das bisherige Fahrzeug wieder zur Auswahl oder man wählt New vehicle. Nun wählt man die Kategorie aus, etwa Car. Im Feld Licence plate ist die Nummer ohne Bindestriche oder Leerzeichen einzutragen. Dann tippt man auf Country code und wählt das Länderkürzel aus der Liste (dadurch sind mögliche Fehler schon minimiert).

Fahrzeugdaten für die Maut per App

Fahrzeugdaten für die Maut per App

Darüber ist bei E-Vignette type noch die Gültigkeitsdauer zu wählen. Für Touristen ist oft Week (10 days) richtig, es sind aber auch andere Zeiträume und die Komitatsvignetten möglich. Nun wird der Gesamtpreis angezeigt. Die Servicegebühr von 50 Ft ist wirklich günstig. (3208)

Im nächsten Schritt geht es um die Bezahlung durch eine einmalige Transaktion oder registrierte Karte. Ohne Registrierung ist nun die einmalige Transaktion manuell einzugeben. Dazu trägt man die nötigen Kreditkartendaten ein und tippt auf Next, schließlich nochmal auf Confirm. Gegebenenfalls muss die Transaktion noch mit Verified by Visa oder MasterCard SecureCode bestätigt werden. Schließlich wird die Zahlung bestätigt und die neue E-Vignette in der App angezeigt und gespeichert.

Zahlvorgang für die Maut per App

Zahlvorgang für die Maut per App

Hinweis: Die App mit den Daten sollte auf dem Handy bleiben und ggf. hilft noch ein Screenshot von der Detailansicht der Vignette, um bei einer möglichen Nachforderung die Vignette für eine Dauer von mindestens einem Jahr nachweisen zu können.

2 Kommentare

  1. Hallo und erstmal vielen Dank für diesen informativen Beitrag und auch die vielen Tipps zu Ungarn auf der Seite.
    Kann die App denn normalerweise auch aus dem Ausland installiert werden oder erst in Ungarn selber? Wir sitzen gerade in Rumänien und von da geht es nicht…
    Eine weitere Frage stellt sich uns gerade mit der Kategorie. Wir fahren einen zum Wohnmobil umgebauten Kastenwagen, der unter 3.5 Tonnen wiegt und auf 2 Personen zugelassen ist. Eingelöst ist das Fahrzeug als leichter Motorwagen und nicht als Wohnmobil. Sind diese Art von Fahrzeugen sowieso D2 egal ob Camper oder nicht?
    Vielen Dank für die Einschätzung

    • Hallo, ich habe die App in Deutschland installiert und auch da vorab die Vignette erworben. Also nur an Ungarn liegt es nicht. Nochmal probieren in Rumänien oder falls PC-Zugriff möglich ist, etwa über Virpay oder http://www.ungarn-vignette.eu/ buchen oder eben in Ungarn an einer Tankstelle kaufen BEVOR es auf die Autobahn geht.
      Die Kategorie kann ich nur schwer einschätzen. Theoretisch sollte die D1 reichen, aber ob das die ungarischen Behörden auch so sehen? Gelegentlich höre ich, dass versucht wird, Geld einzutreiben. Ich würde da vorsichtshalber wohl die teurere D2 wählen. Falls ihr in Ostungarn unterwegs seid, geht das erstmal ohne Autobahn und Vignette. Dann genügt danach vielleicht eine 10-Tage-Vignette. Im Raum Budapest würde ich aber vorab eine Vignette lösen, da man schnell mal versehentlich auf die Autobahn gelangen könnte.

Einen Kommentar abgeben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*